WÜRZBURG

Gute Nachrichten für Weinfreunde: Einige Weinfeste werden nachgeholt

Gibt es 2020 doch noch Weinfeste?
Gibt es 2020 doch noch Weinfeste?   Foto: Daniel Peter

Darauf kann man jetzt schon mal das Glas heben! Nachdem es in den vergangenen Wochen wegen der Corona-Pandemie eine Absage nach der anderen für die Weinfeste in Mainfranken gehagelt hat, gibt es nun erste positive Nachrichten. Denn einige Veranstalter haben angekündigt, dass sie ihre Weinfeste nun doch stattfinden lassen wollen. Allerdings nicht im üblichen Rahmen, sondern mit entsprechenden Änderungen und Auflagen.

So soll etwa das zunächst abgesagte Hofschoppenfest des Bürgerspitals, eines der beliebtesten Weinfeste in Würzburg, nun an einem neuen Termin im Herbst steigen. Und zwar vom 3. bis zum 12. September. Man sei optimistisch, diesen Termin halten zu können, wenngleich es wohl andere Rahmenbedingungen geben werden als in den vergangenen Jahren, so die Veranstalter.

Wein am Stein als "unplugged-Version

Auch „Wein am Stein“ soll 2020 stattfinden. Allerdings ziemlich anders als bisher gewohnt. Ebenfalls im September soll es an zwei Terminen „Wein am Stein unplugged“ heißen. Ohne Bands aber mit Wein, so die Veranstalter auf ihrer Homepage. Geplant ist die Unplugged-Version für Schoppenpfetzer vom 2. bis zum 6. September und auch noch vom 9. bis zum 13. September diesen Jahres.

Weinfest im Hofgarten der Residenz vor Absage

Auch für das Weinfest im Hofgarten der Residenz, das nach Informationen unserer Redaktion ebenfalls nicht wie geplant im Juli über die Bühne gehen kann, ist für September ein „Bonbon“  für Weinfreunde in Planung.

Auch in anderen Städten und Gemeinden rund um Würzburg und in ganz Mainfranken gibt es vereinzelt bereits Überlegungen, im Herbst "Ersatzweinfeste" für einige der abgesagten Weinfeste zu veranstalten.

Das könnte Sie auch interessieren: Diese Weinfeste sind abgesagt