IPHOFEN

Wein und Genuss beim Winzerfest in Iphofen

Winzerfest Iphofen 2016
Das Winzerfest in Iphofen lädt zum beschwingten Schöppeln auf den historischen Marktplatz ein.   Foto: Michael Koch

Kulturliebhaber und Erlebnishungrige sind beim großen Winzerfest in Iphofen richtig aufgehoben. Die Eindrücke dieses traditionellen Weinfests wirken auch noch Tage später. Hautnah können die Besucher 19 Iphöfer Winzer erleben. Veranstaltet wird das Winzerfest immer am zweiten Wochenende im Juli von der Genossenschaft „Weinfreunde Iphofen“ – einem Zusammenschluss von Weinliebhabern, Winzern und Vereinen. Von Freitag bis Montag wird vier Tage lang gefeiert und geschlemmt.

Edle Tropfen aus dem Weinwürfel

Die Weingüter ziehen für den Event in Weinwürfel-Wohngemeinschaften ein. Insgesamt sind davon fünf Stück auf dem Marktplatz verteilt. Dabei handelt es sich um Holzbuden, die durch Form und Gestaltung eben an Würfel erinnern. In vier davon sind die Winzer in Gruppen untergebracht. Am fünften Stand gibt es Sekt. Hier lässt sich Budenzauber leben.

Winzerfest Iphofen 2016
So sahen die Weinwürfel vor ihrer Fertigstellung 2016 aus.   Foto: Lenz

Wie bei einem Fertighaus wurden die Wände aufgebaut und optisch ansprechend verkleidet. Die Winzer im Innenraum sind auch vor schlechtem Wetter geschützt. Gleichzeitig tropft kein Wasser von einem Vordach auf die Besucher wie bei gewöhnlichen Buden. Lange Schlangen sind ebenfalls passé. Mit der dezentralen Lösung kommen Weintrinker schnell an ihren Schoppen im Vergleich zu anderen Weinfesten. Die Würfel werden auch für das Stadtfest oder den Weihnachtsmarkt genutzt.

Winzer zum Anfassen

In den modernen Würfel können Sie die Winzer persönlich treffen und über Wein plaudern. Davon können Sie übrigens über 50 verschiedene genießen. Die örtlichen Gastronomen bieten neben Kaffee und Kuchen ebenfalls verschiedene fränkische Schmankerl an. Neben belegter Laugenstange und Hering gibt es für hungrige Mägen auch Silvanerbratwurst. An den Abenden kommen noch eine stimmungsvolle Beleuchtung und Musik hinzu. Blasmusik, Pop, Rock und Elektro begleiten diese besondere Weinreise.

Eine weitere Besonderheit: Der Hof des Dienstleistungszentrums ist bestuhlt und besitzt Lounge-Charakter. Gemütlichkeit ist hier also garantiert. Am Sonntag des Winzerfests findet um 10 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst statt. Und auch die kleinen Besucher können sich auf den Sonntag freuen. Ab 14 Uhr startet ein Programm speziell für Kinder.

In insgesamt vier Weinwürfeln sind die Winzer untergebracht. Lange Warteschlangen werden so vermieden.   Foto: Richard Schober

Revolution des Winzerfests

Doch nicht immer präsentierte sich das Weinfest so wie seit 2016. Zunächst war die Veranstaltung in die Jahre gekommen. Vorher wurde sie von der Winzerfestgemeinschaft organisiert, die  2015 nach rund drei Jahrzenten aufgelöst wurde. Innerhalb von sechs Monaten stellten die Weinfreunde ein neues Konzept auf die Beine mit neuen Personal- und Helferstrukturen und moderner Optik.

Die Idee der Genossenschaft: Die Winzer sollen in den Fokus rücken. Und das ist den Weinfreunden Iphofen gelungen. Sie haben dem Fest neues Leben eingehaucht und es an manchen Stellen sogar neu erfunden.

Tisch reservieren

Sie kommen mit einer größeren Gruppe zum Winzerfest? Ab 20 Personen können Sie bei den Weinfreunden einen der begehrten Tische reservieren. Bis 19 Uhr wird der Tisch für Sie am Freitag, Samstag oder Montag freigehalten. Schreiben Sie eine E-Mail an weinfreunde-iphofen@web.de oder rufen Sie an: +49 174 547133.

Winzerfest Iphofen 2017
Vier Tage lang ist ein abwechslungsreiches Programm auf dem Weinfest geboten.   Foto: Richard Schober

Busshuttle in die Iphöfer Stadtteile

In die einzelnen Stadtteile von Iphofen wird ein Shuttle-Service angeboten. Die Busse machen auf der Hinfahrt Halt in Mönchsondheim, Nenzenheim, Dornheim, Hellmitzheim, Possenheim und Markt Einersheim. Die Rückfahrt - in umgekehrter Reihenfolge – startet zwischen 23 und 1 Uhr. Die Weinfreunde informieren über die genauen Abfahrtszeiten auf ihrer Homepage: www.weinfreundeiphofen.de

Anreise mit dem Zug

Falls Sie nicht mit dem Auto fahren möchten, können Sie auch mit dem Zug kommen. Iphofen liegt an der Bahnlinie Würzburg – Nürnberg. Vom Bahnhof bis zum Marktplatz müssen Sie allerdings einen kleinen Spaziergang in Kauf nehmen. Etwa 15 bis 20 Minuten laufen Sie bis zum ersten Schoppen. Oder Sie nehmen den Bus und steigen an den Haltestellen Stadtgraben Ost oder Einersheimer Tor aus.

Hier finden Sie einen Parkplatz

Sie kommen nicht aus dem Iphöfer Raum oder wollen selbst fahren? Wir verraten Ihnen, wo Sie gute Chancen haben, einen Parkplatz zu finden. Am besten Sie versuchen es auf dem öffentlichen Parkplatz gegenüber der Feuerwehr. Hier können Sie kostenlos parken. Außerdem wird der Parkplatz extra für das Winzerfest um die anliegende Wiese erweitert. Von dort aus sind es bis zum Marktplatz nur 400 Meter.

Ebenfalls kostenlos parken können Sie am Rödelseer Tor (Entfernung zum Marktplatz: 250 Meter), an der Karl-Knauf-Halle (Entfernung: 400 Meter) oder am Stadtgraben Ost (Entfernung: 600 Meter). Auf dem Park & Ride Parkplatz vor dem Bahnhof finden 180 Fahrzeuge Platz. Von dort aus sind es 1,2 Kilometer bis zum Marktplatz oder Sie fahren mit dem Bus (siehe „Anreise mit dem Zug“).

Auf keinen Fall sollten Sie in der Iphöfer Innenstadt nach einem Parkplatz suchen. Sie ist für den kompletten Zeitraum des Winzerfests gesperrt.

TIPP: Sie wollen keine Termine, Bilder oder Videos der fränkischen Weinfeste mehr verpassen? Dann werden Sie Mitglied in unserer Facebook-Gruppe oder folgen Sie uns auf Instagram. Wir freuen uns auf Sie!