Kitzingen

Hautnah an der Politik

Drei Sätze zum elterlichen Weingut?

Dumbsky: Das war immer mein Anker. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich nach Hause komme. Wenn man auf einem Weingut aufgewachsen ist, hat man eine gewisse Bodenständigkeit und sieht vieles aus anderen Augen – ich bin meinen Eltern sehr dankbar, dass sie mir Halt und Selbstständigkeit mit auf den Weg gegeben haben. Und natürlich weiß ich immer, wo ich guten Wein besorgen kann. Oft ein nicht zu unterschätzender Vorteil, gerade in München.

Was können Sie sich für die weitere Zukunft vorstellen?

Dumbsky: Abwarten! Ich lebe gerne im Jetzt und was die Zukunft bringt, wird sich zeigen.